Necessary Conditions for Active Civilian Participation in Japanese Courts: Analysing Communication Networks in Two Mock Mixed Jury Trials

Masahiro Fujita

Empfohlene Zitierweise: M. Fujita, Necessary Conditions for Active Civilian Participation in Japanese Courts: Analysing Communication Networks in Two Mock Mixed Jury Trials, in: ZJapanR / J.Japan.L. 27 (2009) 91–104.

Abstract


Im System der gemischten Besetzung von Strafgerichten, das ab dem 21. Mai 2009 in Japan eingesetzt werden wird, entscheiden drei Richter und sechs Laien im Ausschuss. Auf der Grundlage von Aufzeichnungen aus zwei mock trials mit gemischter Besetzung analysiert der Autor anhand der Kommunikationsmuster das Verhältnis zwischen der Struktur der Netzwerke und der Qualität der Verhandlungsergebnisse. Im Ergebnis zeigt diese Untersuchung Unterschiede bei den Kommunikationsmustern innerhalb der Ausschüsse mit der Möglichkeit des vorsitzenden Richters, eine freie Diskussion anzuregen oder die Laienrichter daran zu hindern, offen ihre Meinung zu äußern. Die Erforschung des Verhandlungsprozesses kann dazu beitragen, den Einfluss jedes Ausschussmitglieds sowie die Kommunikationsmuster innerhalb eines Netzwerks besser zu verstehen.

(Übersetzung durch die Red.)


Volltext:

PDF (English)