Translation of Japanese Statutes into English

Noboru Kashiwagi

Empfohlene Zitierweise: N. Kashiwagi, Translation of Japanese Statutes into English, in: ZJapanR / J.Japan.L. 23 (2007) 221–226.

Abstract


Im Zuge der Reform des japanischen Justizsystems sollten auch die Übersetzungen der japanischen Gesetzestexte überarbeitet werden. Der zu diesem Zwecke eingesetzte „Ausschuß zur Internationalisierung“ hatte die Aufgabe, für bessere und einheitliche Übersetzungen zu sorgen. Bis dahin waren die Übersetzungen oft nur schwer verständlich gewesen; juristische Fachtermini waren von Gesetzestext zu Gesetzestext bzw. je nach Übersetzer unterschiedlich übersetzt worden. Ein Anfang 2005 eingesetzter „Ausschuß zur Förderung von Gesetzesübersetzungen“ sprach sich im März 2006 dafür aus, daß sich die jeweiligen Ministerien bei der Erstellung von Übersetzungen an einem speziell zu diesem Zwecke zu erarbeitenden Übersetzungswörterbuch orientieren sollten. Das Wörterbuch sollte ständig ergänzt und aktualisiert und fertige Übersetzungen sollten auf einer Webseite veröffentlicht werden. Die Pläne des Ausschusses sahen vor, daß bis Anfang 2006 14 grundlegende Gesetze, darunter auch ein Teil des Zivilgesetzes, ins Englische übersetzt sein sollten, innerhalb der darauffolgenden drei Jahren sollten etwa 200 weitere Gesetzesübersetzungen folgen. Im April 2006 wurde ein Expertenkomitee aus Professoren und Anwälten, darunter auch englische Muttersprachler, eingesetzt. Sie haben die Aufgabe, das Wörterbuch zu verbessern und die einzelnen Übersetzungen in den Ministerien zu prüfen. Generell ist man übereingekommen, bei Übersetzungen japanische Wörter in lateinischer Transkription (rôma-ji), schwer verständliche Begriffe und wörtliche Übersetzungen zu vermeiden.

(Zusammenfassung durch d. R


Volltext:

PDF (English)