Calculation of Damages and “Lost Profits” under Japanese Law – A Comparison with German and United States Law

Hideki Kojima

Empfohlene Zitierweise: H. Kojima, Calculation of Damages and “Lost Profits” under Japanese Law – A Comparison with German and United States Law, in: ZJapanR / J.Japan.L. 31 (2011) 223–236.

Abstract


Der angemessene Ersatz von Schäden ist zentrales Anliegen des Schadensersatzrechts. Die Höhe des Schadensersatzes ist dabei eng mit der Frage der Schadensberechnung verbunden. Im Wirtschaftsbereich ist besonders der Ersatz entgangenen Gewinns von Bedeutung. Die rechtliche Definition des Begriffs „Gewinn“ ist jedoch weitgehend unklar. Die aus dem Bilanzwesen bekannten Klassifizierungen von Gewinnen sind für diese Zwecke nicht anwendbar. In Übereinstimmung mit grundlegenden Prinzipien des Schadensrechts werden die Schäden eines Unternehmens bei Vertragsverletzung einer Analyse unterzogen. Der Autor gelangt zu dem Ergebnis, dass Gewinn rechtlich als Bruttogewinn abzüglich variabler Kosten zu definieren sei. Ein Vergleich mit dem Uniform Commercial Code sowie englischer, U.S.-amerikanischer und deutscher Rechtsprechung zeigt, dass diese Formel in allen genannten Rechtsordnungen Anwendung findet. Die Ergebnisse werden ferner anhand eines Beispiels weiter verdeutlicht. Abgerundet wird die Analyse durch einen Überblick über neuere japanische Entscheidungen, die sich mit der Berechnung des entgangenen Gewinns auseinandersetzen.

(Die Red.)


Volltext:

PDF (English)