The Reform of the Japanese Act on Protection of Personal Information. From the Practitioner’s Perspective

  • Ulrich Kirchhoff
  • Tobias Schiebe

Abstract

Das reformierte japanische Datenschutzgesetz, welches am 30. Mai 2017 in Kraft getreten ist, stellt neue Vorgaben für den Umgang mit Daten auf, um dem internationalen Datentransfer und neuen Technologien gerecht zu werden. Der vorliegende Artikel fasst die wichtigsten Änderungen zusammen und soll einen Überblick über die vor dem Hintergrund der Änderung des Datenschutz­gesetzes zu ergreifenden Maßnahmen geben. Betroffen von der Gesetzes­än­derung sind insbesondere der Anwendungsbereich des Datenschutzgesetzes, das Verarbeiten von Daten (im Speziellen der Transfer von persönlichen Daten zu Empfängern außerhalb Japans) im Zusammenhang mit den nach dem Daten­schutz­gesetz bestehenden Compliance-Pflichten und die rechtlichen Konse­quenzen im Falle einer Datenschutzverletzung.

Veröffentlicht
2017-12-19
Rubrik
Abhandlungen